Wodka trinken & nüchtern bleiben!

Konstantin erklärt, wie man Wodka – na ja – fast bedenkenlos trinken kann, ohne dabei besoffen zu werden. So könnte ein Besucher seine russischen Gastgeber durchaus beeindrucken. Das geht aber nicht ohne Vorbereitungen.

Um eine Flasche Wodka locker *kratz* nüchtern zu überstehen, ist der Körper wie folgt zu präparieren:
1. Esse einige gekochte Kartoffeln
2. Trinke ❗ zwei rohe Eier
3. Trinke einige Esslöffel Olivenöl

Diese drei Tipps reichen angeblich aus. Das mit dem Öl wusste ich, eine Dose Ölsardinen tuts auch. Während des Gelages der Party dann NUR Wodka trinken, keine anderen Getränke und wenn möglich, Nix oder nur ganz wenig essen. Weiterreichende Tipps stellt Konstantin in seinem Russian Blog vor. (via ehrensenf)

PS: Ich habe und werde das auch nicht nachahmen.
PPS: Wenn hier 13-Jährige oder etwas Ältere mitlesen, bitte nicht ausprobieren!

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

5 Replies to “Wodka trinken & nüchtern bleiben!

  1. Was bitte soll denn “ fast nüchtern “ bedeuten? Das schöne ma Wort „nüchtern“ ist doch, dass man das nicht ein bischen oder fast oder ein wenig sein kann, sondern entweder man ist es oder eben nicht…Im übrigen glaube ich, dass sich die alkoholische Wirkung durch die angegebenen Zutaten, die man essen soll, einfach nur verzögert. Und die Tatsache, dass man etwas gegessen haben soll (am besten also Kohlenhydrate zu sich genommen haben sollte), ist auch hinlänglich bekannt.

  2. Richtig ist:
    Öl verzögert die Aufnahme des Alkohol im Körper. Das Öl bewirkt, dass der Körper langsamer verdaut, da Öle bzw. Fette prinzipiell schwerer zu verwerten sind als Flüssigkeiten wie Wasser. Wirkung hat dieses Prinzip auf den Magen! Wenn dieser leer ist, werden Flüssigkeiten recht schnell in den Zwölffingerdarm transportiert. Dort findet die Verwertung des Alkohols statt (nicht im Magen) und somit die Aufnahme ins Blut.
    Wasser z.B verdünnt den Alkohol, wodurch sich eigentlich nur die Alkoholkenzentration im Darm verringert. Der Alkohol gelangt dann aber trozdem ins Blut da der Alkoholverwertungsprozess unabhängig von der Konzentration ist. (Ein Liter Bier auf Ex hat eine ähnlich starke Wirkung wie zwei bis drei Schnäpse hintereinander (Kann man ausprobieren)).
    Fett hält den Alkohol im Magen fest, und verzögert die Aufnahme. Verhindert wird sie so ebenfalls nicht. Eher kommt es dann (verspätet) im Bett zu einer zunehmenden Übelkeit bis hin zum erbrechen (Karrussel fahren) Viel Wasser verhindert „bedingt“ die Dehydration und die daraus resultierende Demineralisierung des Körpers. Diese verursacht den schweren Kater am nächsten Morgen. Ein Glas Wasser nach jedem Schnaps / Bier hilft also am nächsten Morgen, nicht aber in der Nacht. Die Effekte lassen sich nur verzögern, nicht aber verhindern. Von solchen Experimenten rate ich daher ab. Trinkt lieber auch mit russischen Geschäftsleuten etwas weniger und überzeugt durch Eure Disziplin und Qualität. Das kommt auch bei denen am besten an. (Außerdem erwartet man genau dass von Deutschen) 😉

  3. Warum sollte man Wodka trinken und doch nüchtern bleiben wollen? Wird mir doch niemand erzählen wollen dass Er Wodka wegen seinem Geschmack trinkt. Wäre doch die reinste Geldverschwendung. Alkoholsteuer bezahlen für Alkohol Den man eigentlich nicht haben will.

  4. Vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam machen, dass Alkohol eine Droge ist.
    Die jungen Menschen trinken schon genug Alkohol, als dass sie noch Anleitungen brauchen, wie sie noch mehr trinken können.

  5. Haha, bin geneigt das auszuprobieren und das Ergebnis mit dem Alkoholtester zu testen. Wobei man sich dann vielleicht den Magen auch durch die rohen Eier verdirbt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.