Weinrallye #27: Wein von der Tankstelle

Nach längerer Abstinenz entschloss ich mich kurzfristig (gestern abend), an der 27. Auflage der Weinrallye teilzunehmen. Das Thema lautet diesmal: Weinrallye #27: Tankstopp.

So machte ich mich heute nach der Arbeit auf, an einer Tankstelle Wein zu kaufen. Die Wahl fiel auf die Blauen von Aral. Da weiß ich, dass sie ein größeres Tank-Shop haben. Ich gestehe. Wein kaufte ich bisher nicht an der Tankstelle.

Ziel meines Weinkaufs war schließlich die Aral-Tankstelle, Schubertstraße, in Mannheim.

Einmal eingetreten, stand ich auch bald vor einem recht gut befüllten Weinregal.

Viel Schnaps und Hochprozentiges stand da im Regal (links vom Wein und nicht im Bild), rechts daneben primär Weine aus Italien und der Pfalz. Meine Aufmerksamkeit erhaschten zunächst zwei 2l-Flaschen, regelrechte Weinflaschenwuchtbrummen: Alkentor, weißer Tafelwein aus Italien, zum Spottpreis von 5,99 €. Das ist ein 0,75l-Flaschenpreis von unter 2 €. Nein!

Meine Wahl fiel dann aber auf einen Hohenstaufer Rosé – 2007 Qualitätswein lieblich – aus der Pfalz, abgefüllt in Bockenheim.

Der Hohenstaufer Rosé kostet im handlichen 0,25l-Fläschchen mit Schraubverschluss 2,99 €. Hätte man ihn in einer 2l-Wuchtbrummenflasche abgefüllt, müsste er – ohne Volumenrabatt – schlappe 23,92 € kosten. Das kann doch nur ein guter Tropfen von der anderen Rheinseite sein. 🙂

Nun ging es weiter zur Verkostungsstelle. Vorbei an der SAP-Arena in Mannheim, kurzer Abstecher zum Flughafen Mannheim.

Aber das ist ja alles nichts. Weintrinken & Autofahren oder Weintrinken & danach Autofahren gehört sich nicht. Also galt es, das Gefährt heimzufahren und einen ruhigen Ort in der Nähe aufzusuichen. Der schönste, nun herbstliche Ort in meinem Stadtteil Mannheim-Seckenheim ist sicherlich die Neckarschleife mit Blick auf das ehemailge Schloss und die katholische Kirche.

Da saß ich dann, öffnete den Schraubverschluss des Fläschchens, nahm einen kurzen Schkuck und… Na ja, der Hohenstaufer Rosé vom Abfüller Deutsches Weintor EG schmeckte süß und süffig. Enttäuschung!

Meine abendliche Recherche im Web ergab nicht viel. Auch der oben genannte Alkentor aus Italien ist im Web nahezu unbekannt. Wen wundert es? Mich nicht. Ich werde zukünftig keinen Wein an der Tankstelle käuflich erwerben.

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

3 Replies to “Weinrallye #27: Wein von der Tankstelle

  1. Kann Deine vergebliche Suche im Internet daran liegen, dass der Name des Weins, den man auf dem Bild sieht, Falkentor und nicht Alkentor ist 🙂 ?

    (oder ist Deine Interpretation eine freudsche Fehlleistung nach Genuss des süßen Rosé: Alk für Toren?)

    Aber schön, dass Du mal wieder mitgemacht hast!

    Liebe Grüße aus dem fast Tanksellenfreien Orbtal

    Iris

  2. Oh Gott, Iris. Wie aufmerksam, habs direkt im Beitrag aktualisiert. Aber deine Assoziation mit Alk für Toren hat Charme. 🙂

    Habe gerade nachgeschaut, ich habe 11 Monate in der Weinrallye ausgesetzt. Hat Spaß gemacht.

    Ich erinnere mich an meinen Besuch bei dir. Im Orbtal hat es wesentlich mehr brücken als Tankstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.