Update > Webciety@CeBIT 2011: Wein im Web 2.0

Am vergangenen Samstag, 5. März 2011, war ich eingeladen, an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Wein im Web 2.0“ teilzunehmen. Diese fand auf der Bühne der Webciety@CeBIT statt. In einem 30-Minutentalk wurde die Entwicklung des Wein-Business 2.0 in den letzten Jahren beleuchtet.

Auf den Podium diskutierten Matthias Metze (Webmaster delinat.ch), Michael Pleitgen (Weinbranchenkenner Weinakademie Berlin), meine Wenigkeit (der mit dem Genussblogs-Überblick 😉 von www.genussblogs.net). Den Web 2.0 Talk moderierte Thomas Gottschalk Dirk Würtz von würtz-wein.de als ein Show-Spezial seiner Talk-Reihe 100° Öchsle.

Matthias kenne ich bereits lange, aber Dirk Würtz und Michael Pleitgen kannte ich bis dato nicht persönlich. Letzteres sollte sich aber rasch ändern. So verbrachte ich satte zwölf gesprächsstoffreiche Stunden (davon acht bei zügigger Autofahrt) mit Dirk. Auf der CeBIT waren es deren vier mit den Dreien.

Angeknüpft beim Bühnentalk wurde an die bereits vor drei Jahren begonnene Diskussion nach den „Chancen für Wein im Web 2.0„. Was ist daraus geworden?

Berechtigung und Aussichten von Weinblogs & Winzerblogs im Web 2.0
Das Web 2.0 hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Über das Bloggen Wein zu verkaufen, ist nicht mehr primäres Ziel. Die Kommunikation mit Kunden, Neukunden steht im Vordergrund. Neben (Wein-)Blogs haben sich die Plattformen Twitter und Facebook etabliert. Die Aufmerksamkeit der Web 2.0-Aktivitäten verschiebt sich meines Erachtens zunehmend in Richtung Twitter, mehr noch zu Facebook hin. Diese sind kostenlose und einfacher zu bedienende Plattformen, zeitaufwendig geschriebene Blogartikel werden ersetzt durch kurze Hinweise und Informationen im Social Media. Entstehen neue Weinblogs, so liegt der Fokus auf Marketing in eigener Sache. Nahezu jedes Blog verweist auf die Hauptwebpräsenz und enthält Links zu Twitter- und Facebook-Profilen. Das klingt professionell. Das Blog-Netzwerken, wie ich es von 2004 bis etwa 2007 / 2008 kannte, entfällt zumeist ersatzlos. Leider!

Folgen der Entwicklung
Die Anzahl an Blogs steigt stetig. Das Blog als technisches Medium / Werkzeug sehe ich mittlerweile als – fast – etabliert an. Dagegen bleibt die Anzahl der Blogger, die sich miteinander vernetzen und austauschen, überschaubar. Diese Entwicklung beobachte ich generell bei Blogs, auch / nicht nur bei Wein.

Aufmerksamkeit für Wein schaffen
Einig sind sich alle Diskutanten darin, dass Weingeschmack nicht nur seziert werden darf, weil zu langweilig. Wein muss erlebbar sein. Als Biertrinker fiel mir nicht so recht was ein zur Frage von Dirk ein: „Was muss Wein haben, damit du ihn trinkst?“

Jetzt, mit zeitlichem Abstand, sage ich: „Wein muss rocken!“
So wie hier im Video von Finkus Bripp & Onne Wan auf der EWBC in Wien 2010. Interviewe Wein(blogger)experten und frage nach Allem, nur nicht nach Wein!? :-) Großes Kino!

Beeendet wurde der Talk mit einer Weinverkostung von Weinen der via Skype zugeschalteten Weinfachfrau Tina Pfaffmann. Dirk Würtz moderierte das Panel und die Weinverkostung mit Bravour.

Ich war gerne dabei. Danke für die Einladung.

>> Update am 10. März 2011 < <
Weitere Beiträge Anderer zum Thema

Die Videoaufzeichnung
Hier aber nun die Videoaufzeichnung 100° Öchsle @CeBIT. Klickt bitte unter dem Videoscreen das zweite Video an.

The following two tabs change content below.
Theo Huesmann

Theo Huesmann

Eigentümer, Betreiber & Autor bei Notizen für Genießer - gumia.de
Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.
4 comments on “Update > Webciety@CeBIT 2011: Wein im Web 2.0
  1. Pingback: Webciety Video « Würtz-Wein

  2. Pingback: webciety: Weinblog, Wein in facebook und einiges mehr

  3. Ich hätte nicht gedacht das es auf der Cebit einen Stand mit einer Diskussionsrunde zum Thema Wein gab. Hoffe ich hattet eine Menge Spass und konntet euch auch sonst noch ein wenig umschauen

  4. Das ist ja lustig, war auch auf der Cebit – aber diesen Stand habe ich leider nicht entdeckt. Finde ich im Nachhinein wirklich schade :(

    Aber dafür habe ich ja hier eine lückenlose Zusammenfassung der wichtigsten Eindrücke. Danke dafür.

    Gruß
    Alinda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *