Verein gegen betrügerisches Einschenken

Den Verein gibt es wirklich. Der VGBE sendet in diesen Tagen wieder seine Bier-Sheriffs aus, sie sind auch in diesen Tagen wieder auf dem Münchner Oktoberfest unterwegs und schauen den Wiesn-Wirten in die eingeschenkten Maßkrüge.

Der Verein gegen betrügerisches Einschenken wurde 1970 gegründet und zählt über 4.000 Mitglieder, darunter sind auch Prominente, deren Konterfeie dem interessierten Besucher der Homepage des VGBE direkt entgegen lächeln.

Der VGBE gibt Tipps, wie man auf dem Oktoberfest seine Maß voll bekommt. 😉

Was tun, wenn schlecht eingeschenkt ist?

  1. Wenn die Bedienung Ihre Maß gebracht hat, kurz warten bis sich Bier und Schaum gesetzt haben.
  2. Jetzt den Zeigefinger-Test machen. Zeigefinger am Eichstrich anlegen. Beginnt unterhalb des Zeigefingers nicht sofort das Bier, dann ist Ihre Maß schlecht eingeschenkt.
  3. In diesem Fall gehen Sie zur nächsten Schenke, denn alle Zelte müssen „nicht genügend gefüllte Maßkrüge“ nachschenken. Aber achten Sie auf Ihren Sitzplatz, denn der könnte nachher weg sein.
  4. Schenkt der Schenkkellner Ihre Maß nicht anstandslos nach, hilft nur eines, den Wirt kommen lassen. Diese Aufforderung reicht meistens aus, damit Sie zu Ihrem Recht kommen.
  5. Hilft das alles nichts, dann wenden Sie sich an uns. Teilen Sie uns über das Schwarze Brett den Namen des Festzelts und die Nummer der Schenke mit und wir werden Ihre Beschwerde weiterleiten.
Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.