Twitter-Statistiken mit TweetStats.com

Aus der Reihe „Tools, die die Welt nicht braucht“ will ich ein paar Worte zum Dienst TweetStats verlieren, weil es so schön und bunt ist. 😉 . Mit TweetStats lassen sich die eigenen Twitter-Mitteilungen (Tweets) grafisch auswerten.

Die nachfolgende Grafik zeigt die am meisten auftretenden Wörter aus allen Tweets eines Twitterkontos an, hier am Beispiel meines Kontos gumia.

Und nun eine aufschlussreiche Grafik, die meine Twitteraktivitäten seit Ende 2008 aufzeigt. Mein monatliches Tweetaufkommen schwankt sehr. Dafür kristallisiert sich heraus, das ich arbeitgeberfreundlich twittere. Die bevorzugten Twitterzeiten liegen werktägig zwischen 20 Uhr und 1 Uhr.

Wer Lust hat, sein Twitterverhalten zu analysieren, kann dies auf http://tweetstats.com/ kostenlos tun.

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

4 Replies to “Twitter-Statistiken mit TweetStats.com

  1. Die Welt braucht es vielleicht nicht, aber ich schon. 🙂

    Danke für den Hinweis, kannte das Tool bisher noch gar nicht. Ich liebe solche Statistiken, vor allem wenn sie so schön grafisch aufbereitet werden. Klar ist das zwar überwiegend nur eine nette Spielerei aber auch ganz praktisch mal zu sehen wann und was man am häufigsten schreibt.

    Apropos „arbeitgeberfreundlich“ – sehe schon manche Chefs damit die Tweets ihrer Mitarbeiter analysieren.

  2. Das Tool ist echt praktisch. Twitter ist schon so normal geworden, dass man gar nicht mehr merkt, wann und wie viel man schreibt. So kann man wieder den Überblick bekommen über seine Netzaktivitäten. Ich glaube kaum, dass ein Chef dieses Tool benutzt, solange man gut arbeitet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.