Tchibo verkauft Bildung

Tchibo vermittelt Studium
Tchibo ist ja bereits bekannt dafür, dass auf den Kunden jede Woche eine neue Welt wartet, die entdeckt werden will. Nun kann man nicht nur tchibofonieren, leckere Schokoladen kaufen oder Bücher und Versicherungen erwerben.

Nun darf auch tchibostudiert werden! Innerhalb von drei Jahren bzw neun Trimestern kann der interessierte Bildungshungrige ein Fernstudium der BWL an der PFH Göttingen durchziehen, und das zu reduzierten Preisen. Es lassen sich einige tausend € sparen.

Die SZ berichtet in ihrem Artikel Studium mit Tchibo: BWL zum Spartarif, dass Tchibo in der Vergangenheit bereits erfolgreich Nachhilfestunden vermittelt hat.

OK! Aber ein Studium, da bin ich schon ein wenig skeptisch. Nicht dass ich den Tchibostudenten das nicht zutraue oder ihnen den Spartarif nicht gönnen würde. Aber ein Studium kaufe ich doch nicht wie ein Pfund Kaffee oder ein Zweithandy. Letzteres ist reiner Konsum. Ein Studium anzugehen, muss überlegt sein, so entscheidet es doch über eine – gegebenenfalls neue – berufliche Ausrichtung. Bildung erhält m. E. nicht die erforderliche Wertschätzung.

Eines ist dennoch gewiss: die PFH Göttingen ist im Gespräch und wird sicherlich ihre Studienplätze füllen.

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

One Reply to “Tchibo verkauft Bildung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.