Schnee, Schnee, Schnee

Jetzt sind die Weihnachtsfeiertage fast vorüber. Und bis jetzt habe ich noch gar keine Schnee gesehen. Ich bin zwar gerade so auf 400m über N.N., aber bis auf etwas Frost in der letzten Nacht erinnert nichts an einen Winter mit Schnee. Soviel Schnee wie vor 30 Jahren (habe ich als Schüler miterlebt) brauche ich nicht, aber so ein paar Zentimeter wären nett.

Aber was sehe ich bei Iris. Im südfranzösischen Olargues hat es tatsächlich geschneit. Iris hat heute Schneefotos online gestellt: Weiße Weihnacht in Lisson

Direktlink zu slide.com

Iris spricht in ihrem Beitrag von einem Wunder. Wie oft schneit es denn bei dir, Iris?

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

9 Replies to “Schnee, Schnee, Schnee

  1. Bei Dir sind die Bilder viel schöner, als bei mir, Theo! und draußen löst er sich auch schon wieder langsam in Wasser aus….

    Na, Schnee bis unten im Tal gibt’s längst nicht jedes Jahr – und gerade zu Weihnachten habe ich ihn in den letzten 30 Jahren wohl nur einmal erlebt. (Wobei das ja schon fast geschummelt ist, da die Franzosen nur einen Weihnachtsfeiertag haben und so der 26. eigentlich gar nicht mehr zum Fest zählt.)

    Deshalb starte ich auch immer gleich die Fotosafari – natürlich zünftig in Gummistiefeln, denn den Weg kommen wir dann natürlich nicht mehr hoch – Du siehst ja, dass selbst der Weihnachtsmann seine Gefährte im Weinberg parken musste:-).

  2. Moin Iris,

    klar sind die Fotos bei mir schöner. Das ist Absicht, das habe ich so eingestellt. 😉

    Als ich den Schnee bei dir sah, habe ich mich so richtig gefreut. Weil ich total überrascht war , damit gar nicht gerechnet habe, und weil ich Lisson ja bereits gesehen habe. Ich mag die Stimmung, die von deinen Fotos ausgeht, insbesondere das erste Foto, die Ansicht von Lisson. Sie sieht aus wie ein im verschneiten Wald verborgenes Märchenschlosschen.

    Am 26.12. ist Weihnachten! Es kommt immer auf den StandPUNKT an. Und Gummistiefel?! Es kommt immer auf den StandORT an. 😉

  3. Frage, die ich mir schon lange stelle, an den Fachmann: wenn Du auf „view all images“ klickst und dann rechts auf Lisson, siehst Du dann auch alle meine Diashows? ..oder geht das nur bei mir (auch von deiner Seite aus), weil slide meinen Computer erkennt, auch wenn ich nicht eingeloggt bin?.

    Ich finde das ja gut, weil man dann auch all die anderen Bilderfolgen wieder findet, die zu den verschiedenen Jahreszeiten auf meinem Blog waren oder einzelne Artikel illustrierten, weiß aber nicht, ob das eben für alle Leser so geht…

  4. Ja das stimmt schon: Ein paar Zentimeter Schnee wären doch sehr angenehm. Aber ich denke nicht, dass das schon die Auswirkungen von der „Klimaerwärmung“ sind. Das ist nur eine vorübergehende Phase. Laut Aufzeichnungen gab es Ende des 18. Jahrhunderts eine Phase, in der es 4 Jahre GAR niht geschneit hat in Deutschland. So etwas wäre heutzutage sehr beunruhigend, aber nicht dieses bisschen wärmere Klima.

  5. Na, Moritz, wenn Schnee zu Weihnachten 50 km vom Mittelmeer entfernt (und noch mehr heute in Banyuls und Port Vendre, direkt an der Küste) ein Zeichen für Klimaerwärmung wären, hätten wir wirklich eine verkehrte Welt:-)

  6. @3 Iris:
    In der Sidebar rechts unten sehe ich dann in einer Liste deine 15 Alben. Die könnte ich dann – ohne angemeldet zu sein – durchsehen. Das ist wie bei youtube, da hat es rechts auch zwei Reiter „mehr von“ und „related“, die jeder Leser einsehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.