Kommerzielles Wein-Blog planet bordeaux geht an den Start

Am 1. September startet der Weinreporter ein Spezial-Weblog zum Thema Bordeaux: planet bordeaux. Ab sofort ist dieser Service erreichbar. Dieses Weblog, bei dem eine Reihe namhafter Autoren aus Deutschland, Österreich und Frankreich mitarbeiten, wird durch Banner- und Buttonwerbung finanziert.

Wir werden hier kontinuierlich über die Entwicklungen in Bordeaux berichten mit dem Ziel eine umfangreiche und vor allem sehr aktuelle Informationsplattform für Bordeauxweine zu schaffen. In den entscheidenden Phasen der Primeurkampagne im kommenden Frühjahr wird dies sehr zeitnah auch mit stündlichen Aktualisierungen (Degustationsnotizen, Punkte, Preise etc.) geschehen. Planet bordeaux ist eines der ersten unabhängigen werbefinanzierten Profi-Fachweblogs in der noch jungen deutschen Blog-Szene…

(Quelle: Pressemitteilung (Auszug) des Weinreporters)

Initiator von planet bordeaux ist der anerkannte Weinexperte Mario Scheuermann, ein geborener Pfälzer, Mitglied im Food Editors Club (FECD), in der Gesellschaft für Geschichte des Weins und in der Sommelier-Union. Er lebt und arbeitet als Fachjournalist in Hamburg.

Mario Scheuermann ist seit dem 6. Mai diesen Jahres mit einem weiteren, seinem ersten Wein-Blog the drink tank aktiv und erfreut seine Leser mit „Weinlesen“, aber auch ironischen wie satirischen Berichten. Er hat als einer der ersten Blogger nahezu live von einem großen Event – Stopp-Over der Queen Mary II in Hamburg – gebloggt, was ihm entsprechende Aufmerksamkeit Besucher und Bekanntheit halt brachte.

Jetzt beschreitet er ein weiteres neues Pflaster, was in Deutschland einer Expedition gleich kommt: Mario Scheuermann initiiert ein kommerzielles und somit auf Profit ausgerichtetes Fach-Blog mit themenbezogener Werbung.

Meine Einschätzung:
Im Internet mit Werbung Geld zu verdienen, ist ein mühseliges Geschäft. Bis jetzt kommen so noch nicht die großen Geldbeträge zusammen. Auf jeden Fall wird bei Bannerwerbung eine sehr hohe Besucherzahl benötigt, wenn man eine Klickrate im ganz niedrigen Prozentbereich zugrundelegt.

Weblogs sind als Medium und Plattform sicherlich bestens geeignet, um Informationen in die Breite des Internets zu streuen. Aber zumeist kommunizieren Blog-Betreiber untereinander und bleiben somit unter sich. Ich bezweifle, dass diese auch Klick-Kunden werden.

Ich wünsche planet bordeaux gutes Gelingen, von einer hohen Qualität des Contents gehe ich aus. planet bordeaux steht ab sofort unter meiner Beobachtung.

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

2 Replies to “Kommerzielles Wein-Blog planet bordeaux geht an den Start

  1. Ich finde, mit Aufritten Geld zu verdienen, die ausser einer Ansammlung von Link nichts beinhalten, traurig. Der Ansazt hier, Infos zu liefern, ist ein guter. Noch besser finde ich es, wenn die Winzer sich in Gruppen, um sich zusammen oder oder als Einzelpersonen ihre Arbeit und Ihre Wein sowie sich selbst vorzustellen, wie es z.B. bei http://www.bio-steirer-wein.at oder http://www.bio-gusto.at geschieht, um nur zwei Bespiele aus der Steiermark in Österreich zu nennen. Die macht einen ein wenig vertrauter, auch wenn es – oder gerade weil es – nicht so professionell mit unmengen von Werbung daher kommt, sondern mehr um Inhalte bemüht ist!

  2. Ich denke, dass so eine Seite nur dann funktionieren kann, wenn der Inhalt gut und einzigartig ist, so bindet man Leser, die dann auch gerne freiwillig wieder kommen. Das Thema Wein bietet auch so viel, worüber geschrieben werden könnte, ich möchte wetten, dass jeder Winzer etwas interessantes zu erzählen hat, über die Region, das Klima, etc., nur leider gibt es davon noch viel zu wenig …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.