Neue Wege

So! Nun darf ich mal eine erste Pause machen. Mein Chef hats mir erlaubt. Nun bin ich in meiner Stube in einem Hotel & Restaurant im Bayerischen Wald und habe mein Notebook angeworfen (via GPRS). Ich beschreite neue Wege und habe heute eine Stelle angetreten: Ich werde Beikoch!

Meine Tätigkeiten in der Ausbildung umfassen:

  • Unfallverhütung sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Beachtung von Hygienevorschriften
  • Lagerung und deren Kontolle
  • Zubereitung von verschiedenen Gerichten
  • Zerlegung und Vorbereitung von Fleisch
  • Verarbeitung von Kartoffeln, Gemüse, Obst und Salaten
  • Handhabung, Bedienung, Wartung und Reinigung von Maschinen und Geräten

Später mehr! Aber jetzt muss ich wieder runter, wir haben Gäste.

Update 18:03 Uhr
Was sehen meine vom Zwiebelschneiden erröteten Augen?!
SpeisenkarteSpeisenkarte!!! Was wird dazu wohl Royal Speise(n)karten-TS aus WOB sagen?

BeikochBayern ist schön! Wenn man draußen ist, ist es sogar sonnig.

Bis später…

Update 23:51 Uhr
Puuuh! Feddich! Das war ein anstrengender Tag. Ob das das Richtige für mich ist: Zwiebeln schneiden, Kartoffeln schälen. ❓ Ich weiß nicht. Diese Mengen an Kartoffeln und Fleisch und … die verbrutzelt und verkostet werden. Puuuh! Da muss ich mal ’ne Nacht drüber schlafen.
Kein Hahn, sondern ein Cordon Bleu
Das da oben ist kein halbes Hähnchen, das ist ein Cordon Bleu, der Koch macht die viel zu grooooß, jeder Portion könnte er einen halben qm Alufolie beilegen. Aber deswegen ist er so beliebt in der Region. Niemand sagt, er sei beim S*wirt nicht satt geworden.

Update 8:46 Uhr – 2. April

A P R I L !!! A P R I L !!! A P R I L !!!

Gut! Die Story, dass ich Beikoch werde, ist ein Fake. Aber Lust hätte ich schon.

Die Fotos sind aber alle echt und gestern im Bayerischen Wald aufgenommen. Die Speisenkarte habe ich in Achslach aufgenommen. Den Schnitzelwirt gibt es tatsächlich im Landhotel Forellenhof. Da wird jeder satt. Die Schnitzel sind grausam groß, aber lecker!!!

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

6 Replies to “Neue Wege

  1. Das wurde aber auch Zeit, daß du etwas „gscheites“ lernst. Wenn deine Lehrzeit dann zu Ende ist kannst du ja mal nach einer Stelle bei uns im Küchenteam nachfragen.
    Vorab kann ich dir schon mal eine Praktikanten-Stelle in deinen Ferien anbieten !

    Grüße in den Bayrischen Wald !

  2. am 1. April ne neue Stelle anzufangen, ist sicher nicht ganz einfach. Da werden so arme Azubis bestimmt ganz fürchterlich oft in den April geschickt. 😉 😉 😉 😉

  3. @Jürgen:
    Danke für den Praktikumsplatz. Den brauche ich ja noch in den nächsten 2 Jahren, hab ja wegen ’ner bereits erfolgreichen Erstausbildung Verkürzung um 1 Jahr.

    @Winzerblog:
    Das mit dem Notebook darf mein Küchenchef nicht erfahren, der denkt, für ’nen WLAN brauchst Du ein Kabel.

    @Klaus:
    So weit weg ist das nicht.

    @Biggi:
    Ist Quartalsbeginn, ging mit dem alten Job nicht anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.