Monopoly Spezial: Bankenkrise mit Staatfeld & Risikolos

Das folgende Video trifft die gegenwärtige Weltlage. Ich habe herzhaft gelacht, obwohl es eigentlich zum Heulen ist.

Ich jedenfalls habe Nix zu verlieren.

Das Video stammt aus der Sendung NDR extra3. Wer tatsächlich Mitleid für Banker empfinden sollte, dem empfehle ich den „Herz für Banker“-Aufkleber.

Als Privathaushalt schüttele ich nur meinen Kopf ob der Finanz- und Geldgebaren und den Bezug zum Geld, den Staat und manch ein Unternehmen haben.

[via akadeMix]

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

6 Replies to “Monopoly Spezial: Bankenkrise mit Staatfeld & Risikolos

  1. Schade, das Video ist leider nicht mehr online! Aber zum Thema Monopoly stellt sich noch eine anderere Frage: Liegt es auch an der Finanzkrise, das der Hersteller jetzt 25% Cashback auf Monopoly Spiele anbietet 😀 ?
    Infos dazu in meinem Blog oder auf der Herstellerhompage!

  2. Geniales Video, habe sehr gelacht! 🙂
    Kennt einer noch die MAD-Version von Monopoly, wo es darum ging, möglichst schnell sein Geld loszuwerden?
    Und man sich ärgerte, wenn ein Mitspieler oder die Bank schon wieder Geld an einen abdrückte? Jaja, so läufts Business… 😉

  3. Was soll man sagen wirklich lustig. Doch ist der Hintergrund leider alles andere als zum lachen. Aber evtl. regt das Video ja auch den ein oder anderen der großen Tiere mal zum Nachdenken an…

  4. Die Videos von extra3 sollen auch zum Nachdenken anregen. Es gibt noch viel solcher Videos zu allen möglichen (meist politischen) Themen. Einfach mal bei YouTube suchen 😉

  5. Also ich finde das Video auch nur zum lachen.
    Aber ob es den ein oder anderen zum Nachdenken bringt, das glaube ich nicht. Das geht doch hier rein und da wieder raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.