Lesetipp: Blog zu Rezeptforschung

Die Food-Journalistin und Buchautorin Petra Foede schreibt nicht nur über Rezepte. Sie forscht und spürt die Ursprünge von Rezepten auf. Seit 2009 schreibt sie über kulinarische Geschichten in ihrem eigenen Blog Kaffeeklatsch.

Kaffeeklatsch: kulinarische Geschichten

Kaffeeklatsch: Kulinarische Geschichten >> Interessante Kochrezepte mit historischem Hintergrund, Anekdoten und Wissenswertes zu kulinarischen Themen veröffentliche ich … in meinem Blog.

Weiter schreibt Petra Foede auf ihrer Website:

Seit einigen Jahren verbinde ich mein Interesse an Kulturgeschichte und meine Vorliebe für gutes Essen, indem ich Informationen über Gerichte und ihre Erfinder sammele, in alten Kochbüchern stöbere und versuche, ein bisschen kulinarische Forschung zu betreiben. Einige Ergebnisse meiner Arbeit sind in der Rubrik Rezeptforschung zu finden.

Rezeptforschung
Das ist spannend! Petra Foede ist der geschichtlichen Entwicklung der Frikadelle auf der Spur oder fragt sich, seit wann es den Kartoffelsalat gibt. Sie schreibt u. a. bei Spiegel Online über Hamburger Labskaus. Dann deckt sie auf, wer als Erster Limonade ins Bier schüttete und somit das Radlerbier ins Leben rief.

Petra Foedes Blog ist kein klassisches Back- und Kochblog. Es enthält wissenschaftlich und sauber recherchierte Berichte aus der Geschichte der Kulinarik. Lesenswert!

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

6 Kommentare zu “Lesetipp: Blog zu Rezeptforschung

  1. Hey,
    toller Beitrag. Auch ich bin öfters bei Kaffeklatsch unterwegs und finde die Beitrag von Petra Foede ecth gut.
    Da bekommt man gleich einen ganz anderen Bezug zu Essen. Lebensmittel und Rezpten.
    Liebe Grüße

  2. Wirklich sehr lesenswert und ein 1A Lesetipp! Ich hab mich von Artikel zu Artikel durchgearbeitet und muss sagen, dass mich das Rezeptforschungsfieber gepackt hat. „Die Geschichte der Zuckertüte“ kann ich besonders empfehlen.

  3. Hey, vielen Dank für den Lesetipp! Ich habe eben schon einmal in den Blog reingeschaut und bin über den ersten interessanten Post gestolpert, den ich zugleich teilen musst. Nur wenige Blogs schaffen es auf nette Weise kulinarische Themen einzubinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.