Kochshows: im Trend oder ausgelutscht?

In diesem Jahr sind wir förmlich bombardiert worden mit Kochshows. Sie sind beliebt, sehr beliebt und machen wohl ziemlich Quote!

Je mehr Kochshows es gibt, desto weniger schaue ich sie mir an. Nur wenn ich mich berieseln lassen will, schalte ich ein. Mit „Berieseln“ meine ich „Unterhalten“.

Zuerst war Alfredissimo!, nun ist Kerners Kochstudio der Renner, schon seit zwei Jahren. Die vielen Kochsendungen haben auch schon Köche, Tim Mälzer z. B., verheizt, andere lafern und lichtern nach wie vor noch stressbefreit und unbeschwert über den Bildschirm.

Aber spätestens seit Beginn der Kocharena – brumm, brumm, oder besser hömmmhömmm, aber nicht mmmhhhmmmhhh – auf dem VOX-Sender überlege ich mir, ob ich nicht auch meine eigene Kochshow moderieren will, sie liefe sicher auch wie geschmiert. Ich würde auch aufpassen, dass ich Olivenöl nicht mit Motorenöl vertausche.

Es gibt aber Köche, die sich lieber um ihre Gäste in den eigenen Restaurants kümmern: u. a. Dieter Müller, Hans Haas, Harald Wohlfahrt & Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

12 Replies to “Kochshows: im Trend oder ausgelutscht?

  1. Ich mag keine Koch-Shows. Die würfeln erst alles zusammen, hauen alles in ein Topf. Weil sie alles reinwerfen sieht es total ekelig auf und dann kommt der Spruch „Ich hab da schon mal was vorbereitet“ und es kommt ein perfekt gestyltes essen aus dem Ofen 😉

  2. oder der: http://www.bocuse.com

    Wenn der kochte im TV war das bei uns im Wohnzimmer ein Blockbuster.

    Mindestens 3 Bocuse-Rezepte sind Standard bei uns in der Küche!
    (Zum Beispiel Apfelküchle á la Grandemére Bocuse !!

    Man konnte fast immer alles nachkochen!

    Seufz, war das schön..

  3. Pingback: molekularkueche
  4. Das Grausamste was das Fernsehen bietet ist nach meiner Meinung -Das perfeklte Dinner-. Der Wille zu gewinnen ist bestimmt nachvollziehbar, doch das Anspruchsverhalten der meist miesen Hobbyköche kaum. Wer die höchsten Ansprüche hat, leistet unter 0. Von Hygiene keine Rede, wie auch bei Mälzer und Konsorten. Löbliche Ausnahmen Kolja Kleeberg und Hesseler. Sie gehen wenigstens nicht mit den Fingern ins Essen und zeigen Routine.
    All die anderen Schmuddelköche sind schwer erträglich.
    Die Kocharena finde ich nicht schlecht, es ist sehr interessant zu beobachten, wie sich Sterneköche verhalten. Der Meinung, man kann die Präsentationen von Hobby- und Sterneköchen sofort erkennen zu können, kann ich nicht beipflichten. Die Hobbyköche dekorieren vielfach besser.

  5. @Clara Blau:
    Heute früh am Morgen wurde die Silvesterausgabe zu „Das perfekte Promi Dinner“ wiederholt. Puuuh. Da konnte man sehen, dass es völlig egal ist , ob Promi oder NichtPromi kocht. Frau oder Mann kocht mitunter ziemlich (un)gewöhnlich. Da ist schon verdammt viel Geschmackloses unter dem Gekochten.

    Tja! Hauptsache Quote mit Entertainment. Ich kenne da durchaus besseres Entertainment.

  6. Hi,

    ich finde es reicht langsam mit den ganzen Kochshows … oder Promi Diner oder sonst was. Ich als 4 fache Mutter koche häufig und würde mir mehr Tips erwarten als irgendwelche Leute die einfach brutscheln nur weil sie im TV sind. Für mich hat sowas keinen Unterhaltungswert sondern ist genau soeine Verblödelei des Volkes wie DSDS Staffel 99 … Auch dieses Auswandergedönse geht einem langsam auf den Keks.

    LG,

    Cathi

  7. Ich hasse es ehrlich gesagt, wenn ich Freitags nach einem ordentlichen Spielfilm suche und immer wieder beim Promi Dinner lande, wo irgendwelche C-Promis sich treffen um ihre kulinarischen Künste unter Beweis zu stellen.

    Mich nervt es jedenfalls, vor allem weil es mittlerweile nur noch um die uninteressanten Geschichten der möchtegern Promis geht. Bitte absetzen!

  8. Das Thema ist einfach zu viel geworden, ich fande es mal ganz nett, mal auf im ARD eine Kochshow anzuschauen, doch wenn man beim Abendprogramm schon um keine Kochshow mehr herum kommt finde ich das sehr schade.

  9. Ich habe Zacherl letzte Woche Montag auf der IFA kochen gesehen. Hab mich schon gefreut, da ich seine Sendung früher sehr gerne geschaut habe. Ich weiß aber garnicht ob es die noch gibt. Hab leider zu wenig Zeit so etwas zu schauen. In der Zeit koche ich dann lieber selber.

  10. Es stimmt schon, dass diese Shows sehr inflationär gesendet werden. Vor kurzem habe ich aber mal wieder bei der ehemaligen Kerner-Show reingezappt. Und muss sagen, dass dieser Markus Lanz das viel besser macht. Nicht mehr so viel Rumgezicke der Kochdiven wie früher. Als Bio-Bauer informiere ich mich gerne über neue Kochtrends. Den Lanz werde ich jetzt mal wieder öfter einschalten.

  11. Kochshows sind schick. Wenn man nichts zu tun hat und nicht gerade Hunger hat, kann man sich diese gut anschauen. Aber halt auch nur so nebenbei. Das Trendformat sind sie denke ich nicht (mehr). Beim Putzen sind sie ok, wenn man was richtiges schauen will nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.