Handpresso: ich pumpe mir einen Espresso, wo immer ich auch bin

Handpresso ist ein Pfund schwer und mit den Maßen 22 x 10 x 7 cm das wohl kleinste Espressomaschinchen für unterwegs.

Luftpumpen-EspressoSie sieht aus wie eine Luftpumpe und funktioniert auch so. Durch Pumpen wird ein stattlicher Druck von bis zu 16 bar aufgebaut, je Portion werden dann bis zu 50 ml heißes Wasser durch ein handelsübliches Kaffeepad gedrückt.

Fertig ist der „Wo auch immer trink ich einen Espresso„. Das heiße Wasser sollte man dabei haben.

Im Shop von Handpresso gibt es neben der immerhin doch 99 € teuren „Kaffeepumpe“
weitere Outdoor-Kaffee-Helfer wie Tässchen, Täschchen oder Thermobehälter.

[via www.singleservecoffee.com]

Nett anzuschauen sind auch die diversen Handpresso-Produkt-Videos. Bei youtube.com sind sie gelistet.

Das nachfolgende Video zeigt, wie man sich einen schnellen „Wo auch immer Espresso“ pumpt. 😉

Fazit
Der Handpresso ist mir zu teuer. Ob ich nun Kaffeepad oder z. B. diesen löslichen Espresso nehme… Gibt sich das was?

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

One Reply to “Handpresso: ich pumpe mir einen Espresso, wo immer ich auch bin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.