Genuss- & Kochblogs in deutsche blogcharts

Heute morgen hat Jens Schröder, seines Zeichens Zahlen- und Linkssammler und somit Rankingersteller von deutsche blogcharts, neue grafische Ranking-Features vorgestellt.

Nach dem Motto Bilder sagen mehr als tausend Zahlen lassen sich die Statistiken zu Blogs grafisch und im Zeitverlauf seit 2006 darstellen. Einzelne Blogverläufe wie auch Blogvergleiche sind individuell möglich. Das ist eine nette Spielerei.

Daher habe ich mir mal alle Genussblogs herausgepickt, die seit 2006 irgendwann einmal auf dem Charts-Radar waren, und in ihrem grafischen Verlauf abgebildet: Vorspeisenplatte (mit leckeren Rezepten), Saftblog (da war mal was mit Olympia), 1000 Möglichkeiten, ein Bier zu öffnen (mittlerweile eingestelltes Spaßblog), Küchenlatein (aufstrebend) und 1x umrühren bitte (DIE Plattform für Kochevents).


Quelle: deutsche blogcharts – Blogvergleich (Linkvermessung)


Quelle: deutsche blogcharts – Blogvergleich (Position in Charts)

Was zeigen uns nun die Grafiken?
Küchenlatein ist junge Rankingeinsteigerin. Und 1x umrühren bitte steigt immer weiter im Verlinkungsranking nach oben. zorra, unsere Hauptkocheventkoordinatorin, schafft es diese Woche bereits auf Position 10 der Charts (herzlichen Glückwunsch). Beide Kochblogs steigen entgegen dem allgemeinen Trend in den Charts. Denn durchschnittlich sinkt die Linkzahl.

Was zeigen die Grafiken nicht?
Man sieht hundert Blogs, von denen ich die meisten gar nicht kenne bzw. lese. OK. Vermeintliche Leidblogs verlieren zunehmend an Relevanz. Die Blogosphäre stellt sich immer breiter auf. Es entstehen immer mehr Teilsphären. Nennen mag ich hier die Nachhaltigkeitsblogger, die mittlerweile den Channel nachhaltig bei rivva haben, Genuss- und Kochblogger, die sich auf genussblogs.net tummeln, und Wissenschaftsblogs, die sich im Wissenschaftsblog-Cafe treffen. Es werden Themenwelten bedient, die sich selten kreuzen. Es sind interessante Themen, die auch von Nichtbloggern gelesen werden. Nichtblogger können schwerer verlinken. 😉 Daher rührt u. a. die geringe Verlinkungsrate.

Was sollte man messen?
Verlinkungslisten spiegeln den aktuellen Stand und die Wertigkeit von Blogs (Frage: Was ist Wertigkeit?) nicht mehr wider. Ein Ansatz wäre, die Kommentierfreudigkeit in Blogs zu messen. da läßt sich feststellen, dass in Blogs jenseits der Blogcharts sehr wohl rege gelesen und kommentiert wird. Backlinks (Pings und Trackbacks) sind gar nicht mal so populär. Mir fallen viele Koch- und Genussblogs ein, in denen intensiv und beständig kommentiert wird. Anmerkungen / Kommentare gebühren dem Schreiberling vor Ort. Die Ausnahme ist 1x umrühren bitte, das Blog fungiert quasi als Kocheventzentrale.

Was noch?
Charts sind eine nette Spielerei. Manchem Ego tun sie gut. Relevant für mich sind Blogs, die ich gerne lese. Und diese bedienen eher Themen in Nischen.

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

7 Kommentare zu “Genuss- & Kochblogs in deutsche blogcharts

  1. Ich bin mir nicht sicher, ob Nischenthemen tatsächlich besetzt werden, um lesenswerte Beiträge zu posten. Gerade dort geht es doch eher darum, auch mit weniger sinnvollen Beiträgen in einem konkurrenzlosen Umfeld aufzublühen…

  2. Ich bin grad auf der Suche nach guten Kochblogs auf diesen älteren Beitrag gestossen. Interessant zu sehen wie sich die Blog entwickelt haben und schön zu sehen, dass alle immer noch aktiv sind. Hab dort einige sehr schöne Rezepte gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.