Ernährung: Mythen, Irrtümer & Wirklichkeit

Um die richtige Ernährung ranken sich vermeintlich eherne – und überlieferte nie in Frage – gestellte „Gesetze“. Wer kennt nicht die Aussagen: „Fettarm heißt kalorienarm“, „Brot ist ein Dickmacher“, „Dunkle Schokolade macht weniger dick!“ oder „Zuvile kaffe trocknet aus!“.

Viele der Aussagen, die uns bekannt vorkommen, stimmen – oft pauschal daher gesagt – gar nicht.

Informationen zu Ernährungsmythen, Ernährungsirrtümer und Richtigstellungen gibt es hier:

Print Friendly, PDF & Email

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

8 Replies to “Ernährung: Mythen, Irrtümer & Wirklichkeit

  1. Das ist nicht nur bei der Ernährung so. Überall regiert Halbwissen, das wirklich schwer zu bekämpfen ist, weil jeder überzeugt ist, recht zu haben. Andererseits wird man von der Industrie ja auch systematisch an der Nase herumgeführt – Stichwort: Extra-Portion Milch in Schokolade

  2. Hierzu sage ich nur Folgendes: Die Lebensmittelindustrie befindet sich in einem starken Wettbewerb und jeder versucht seine Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen. Sömtliche Mythen sind eine reine PR-Masche, um das eigene Produkt zu puschen und sich besser zu positionieren. Selbst die vermeintlichen Experten sind doch alle gekauft. Jeder sollte essen, was ihm schmeckt, auf seinen Körper und auf seine Seele hören, dann macht er auch nichts falsch.

  3. die welt ist einfach zu bunt. wir werden einfach von der werbung zu sehr beeinflusst. es ist doch oft so, dass man z.b. auf der verpackung einer leckeren gemüsesuppe ein tolles bild wiederfindet, auf dem die zutaten alle top aussehen. ist man dann zuhause ist es leider nicht so, wie auf dem bild zu sehen. wir dürfen uns einfach nicht immer nur auf die netten bilder und videos der werbung verlassen, sondern selbst testen und vergleichen.

  4. Man muss selbst testen, mit welchem Essen der Körper am besten klar kommt. Bei einem ist es das Obst, bei dem anderen das Gemüse. Ab dem 3. Tag hat sich der Körper daran gewöhnt.

  5. Das Thema Essen ist ja immer so eine Sachem, ich bin der Meinung, dass man sich einigermaßen gesund und ausgewogen ernähren sollte, ohne aber komplett auf die ungesunden Freuden zu verzichten. Einfach in Maßen geniessen und nicht unbedingt jeden Tag Pizza und Co. Es gibt ja zum Glück auch gesunde Gerichte, die richtig lecker schmecken und bei denen man das Ungesunde garnicht vermisst 😉

  6. Beim Thema essen regieren auch Mythen, Weisheiten und Sprichwörter, die einfach mal so geglaubt werden, weil sie irgendwie schon Tradition sind. Nie wird hinterfragt oder sich mal informiert was gut ist. Sich gesund und richtig ernähren ist oftmals garnicht so einfach…. leider.
    (anbei verlink ich mal einen tollen Diät-Blog, wer wirklich gesund abnehmen will, kann ja mal reinschauen)

  7. Diese Missverständnisse entstehen doch vor allem auch aus Werbungen. Sachen die komplett ungesund sind aber als gesund verkauft werden, werden konsumiert, ohne vielleicht noch mal hinterfragt zu werden. Und Leute die sich nicht länger mit Ernährung auseinander setzen, glauben schneller etwas, das sie irgendwo aufgeschnappt haben, ohne sich überhaupt zu fragen ob es eine glaubwürdige Quelle sein könnte oder eben nicht!
    Von daher finde ich eine Seite komplett zur Aufklärung über diese Mythen grossartig! Werde mich gleich mal weiter durch die Seite lesen.
    Liebe Grüße
    Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.