Einwegdosen kommen wieder ins Regal

Da denkt man, die Getränkeeinwegdose sei nun wirklich fast gänzlich verschwunden. Aber nun kommt sie wieder ins Supermarktregal. Dies kündigte jedenfalls die Coca-Cola GmbH in einer Pressemitteilung an. So wird der Handelskonzern Rewe die 0,33 l Dose wieder ins Sortiment aufnehmen. Weitere Handelsfirmen werden folgen. Als Folge der Einführung des Einwegpfandes ging der Dosenanteil von 15 % auf schlappe 2 % zurück. Das war auch gut so!

Nun wird der Vertrieb der Einwegdosen wieder angekurbelt. Warum?

Die Dose ist bequem und eigentlich beliebt. Und sie wird wieder angenommen, wenn Hersteller und Handel sie auf den Markt werfen. Der eigentliche Grund ist aber ein anderer. Der Gesetzgeber verfügt ab Mai 2006, dass der Handel nun wie bereits bei Mehrwegpfand den Einwegpfand beliebiger Hersteller und Vertreiber entgegenzunehmen hat. Der Häckmäck und die absurden Insellösungen der Händler sind damit vorbei.

Als Verbraucher freue ich mich darüber, dass zukünftig Einweg wie Mehrweg behandelt wird. Aber die umweltschädliche Dose kommt wieder. 🙁 Und außerdem glaube ich, dass so manches Getränk auf Einwegpfandbasis – spätestens ab Mai nächsten Jahres – teurer wird. Ich denke dabei insbesondere an die konkurrenzlos billigen Einwegwasserflaschen der Discounter (z. B. 19 Cent für 1,5 l Mineralwasser). Der Verbraucher wird im Zuge des Gesetzes mehr Einwegpfand bei den Händlern einlösen. Damit verringert sich der Pfandschlupf für den Handel! ❗

Zum Begriff Pfandschlupf verweise ich auf meine Notiz „Wasser & sein Pfandschlupf“ vom 13.6.2005.

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

5 Replies to “Einwegdosen kommen wieder ins Regal

  1. Juhuu ich freu mich das es endlich wieder Dosen zu kaufen gibt, wenn auch leider mit Pfand 🙁 ! Ich hab Dosen sehr gerne, trink mein Bier am liebsten aus der Dose , aber auch Cola etc. .
    Ich konnte nie begreifen warum plötzlich die Dosen aus den Regalen verschwanden ! Bei Norma und Aldi siehts aber nocht sehr trist aus 🙁 . Die verweigern Dosen auf einmal, warum bloß .?? Dagegen siehts beim Lidl sehr erfreulich aus ebenso wie beim minimal 🙂 .

    Dosen über alles !!!

  2. Wenn jeder seine Getränke nur aus Pfandflaschen trinken würde, hätte das leidige Thema ein Ende und die Verkäuferinnen bei Aldi Lidl u Co. wieder mehr Zeit sich auf das Wesentlich zu konzentrieren.

  3. Zuerst mal die Getränkedose war nie verschwunden, es gab sie nur nicht mehr überall.
    Außerdem ist der Begriff „umweltschädliche“ Dose völliger Quatsch. Sie ist nicht umweltschädlicher als andere Verpackungen. Bevor man solche einen Wuatsch schreibt sollte man sich erstmal schlau machen.
    Das ganze Einwegpfand hat überhaupt nichts mit Umweltschutz zu tun. Es ist lediglich eine dumme Idee einiger Politiker gewesen die sich wichtig machen wollten. Denn schließlichist inzwischen bekannt, daß das Zwangspfand genauden gegenteiligen Effekt hatte als es bewirken sollten. Heute wird mehr Einweg verkauft aus vor dem Einwegpfand. Denn wenn ein Kunde schon seine Verpackungen zurückbringen soll, dann wählt er doch nicht die schwere unhandliche teure Kiste, sondern das leichte billige Einweg.
    Mit dem 3-stelligen Millionenbetrag was das Einwegpfandbisher gekostet hat, hätte man besser sinnvolle Umweltschutzprojekte mit finanzieren können.

    Desweiteren ist die Getränkedose die beste Verpackung die es für Getränke gibt, da sie im Gegensatz zu Flaschen 100%ig luft- und lichtundurchlässig ist und somit die Qualität des Getränks nicht beeinträchtigt wird. Zumal sind Getränke in Dosen billiger als die gleiche Menge in Flaschen.

    Viele Grüße an alle die nicht jeden Quatsch der Politiker glauben… 😉

  4. 1. Mehrwegflaschen zu reinigen verbraucht auch Energie (z. B. Wasser, Strom). Sie werden zuerst in den Haushalten gereinigt (normalerweise), dann noch einmal in der Industrie.
    2. Da wir einkaufen, wenn wir sowieso mit dem Auto unterwegs sind, kommen die Pfandflaschen aus verschiedenen Supermärkten. Wenn wir dann irgendwann die „gesammelten Werke“ wieder abgeben möchten, beginnt eine Odysee. Jeder Supermarkt sortiert nur „seine“ Flaschen aus uind wir müssen weiter. Wir fahren also gezwungenermaßen von einem Supermarkt zum anderen, damit unsere Flaschensammlung endlich immer kleiner wird. Auch nicht gerade umweltfreundlich.
    3. Zu erwähnen wäre auch, dass vor Einführung des Dosenpfandes viele Dosen einfach auf die Straße geworfen wurden. Hört sich nicht gut an. Aber jetzt sind es Glasflaschen, vor allem Bierflaschen. Diese werden nun bevorzugt gekauft. Wennn Leute sie auf der Straße austrinken, pfeifen viele auf das Pfand und werfen sie, wie vorher die Dosen, einfach auf die Straße. Gibt auch noch einen mächtigen Krach. Die Scherben liegen überall, auf den Straßen, Fußgängerwegen, jo sogar auf Spielplätzen. Das finde ich viel schlimmer als umherliegende Dosen.

    Wer befürchtet, dass die Wasserflaschen nun teuere werden, für den habe ich einen Tipp: Wasserhahn aufdrehen, Glas darunter halten und das kühle, frische Wasser genießen. Schmeckt wie stilles Minerealwasser, wird genauso kontrolliert und frischer geht es kaum.

    Mein Fazit: Ich begrüße die neue Verfügung des Gesetzgebers und hoffe auf die problemlose Umsetzung. Der Pfand sollte dabei jedoch unbedingt bestehen bleiben, damit die Dosen wieder sortiert zurückgeführt und genutzt werden können.

    Sonnige Grüße an alle, die diese interessante Seite besuchen und an die gumia.

  5. Jetzt war ich grad voll erschrocken…Dosen wieder in den Supermarkt Regalen???? Hab ich was verpasst oder bin ich durcheinander? Nein…war nur das Datum…hehehe…2005….oh mann…Glück gehabt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.