Eine gute Tasse Kaffee genießen

12 Tipps, damit eine Tasse Kaffee zum Genuß wird:

  1. Einkauf:
    1. Bei Kaffee sollte man eine Verbrauchsmenge für maximal 14 Tage kaufen. Bei längeren Verbrauchszeiten verfliegt das Kaffeearoma.
    2. Faustregel zum Mahlgrad: Je länger Kaffeemehl und Wasser Zeit haben, zu ziehen und sich zu entfalten, desto gröber kann die Mahlung ausfallen.
    3. Die Kaffeemischung bzw. -sorte mal wechseln! Das schafft Abwechslung für den Gaumen.
  2. Zubereitung:
    1. Die Bohnen selbst und unmittelbar vor dem Aufbrühen mahlen! Das ist ein geschmacklicher Quantensprung. Beim Mahlen werden ätherische Stoffe freigesetzt, die schnell wieder verfliegen.
    2. 6 bis 7 Gramm Kaffee (gehäufter Kaffeelöffel) pro Tasse nehmen! Zu wenig Kaffeemehl auf zu viel Wasser ergibt einen säurebetonten, dünnen Bodensee-Kaffee, zu viel Kaffeemehl macht den Kaffee bitter.
    3. Das Wasser aufkochen, aber nur heiß, nicht kochend, aufgießen! Die beste Brühtemperatur liegt bei 92-95 Grad Celsius. Der Kaffee erhält sonst einen bitteren Geschmack.
    4. Die beste Trinktemperatur liegt bei 60 bis 70 Grad Celsius.
  3. Trinken & Genießen:
    1. Kaffee direkt nach der Zubereitung trinken! Auf der Warmhalteplatte oder auf einem Stövchen kippt der Kaffee nach maximal einer halben Stunde. Aufbewahrung in einer Thermoskanne ist dagegen ok.
    2. Ruhig mal den Kaffee in halben Schlücken schlürfen! So entfaltet sich das Kaffeearoma besonders gut im Mund.
    3. Für eine gute Tasse Kaffee nimmt man sich Zeit!
  4. Lagerung:
    1. Kaffee vor Licht, Luft und Feuchtigkeit schützen!
    2. Kaffee im Kühlschrank lagern! Er hält so bis zu 4 Wochen, bei Raumtemperatur ist es nur 1 Woche.

Ergänzende Informationen:

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

8 Replies to “Eine gute Tasse Kaffee genießen

  1. Ich trinke seit Jahren eigentlich immer die gleiche Sorte Kaffee, habe jetzt aber mal den Rat befolgt, die Sorte zu wechseln. Bin echt erstaunt, was das für einen Unterschied macht und sehr zufrieden.

  2. Danke für die ausführliche Liste. Ich beschäftige mich auch gerade immer intensiver mit diesem komplexen Thema „Kaffee“. Eine Frage bleibt aber. Was sagen denn die Experten zu Tchibo-Kaffee. Ist das eine „gute Tasse Kaffee“?

    Danke für eine Antwort

    Weinhold

  3. Schön auf den Punkt gebrachte Übersicht! Mich würde zum Stichwort Lagerung interessieren, ob eher Plastik- oder Metall-Behälter geeignet sind. Ich bin bisher immer von Metall als idealem Behältnis für Kaffeepulver ausgegangen, aber in letzter Zeit habe ich immer wieder davon gelesen, dass Kunststoff besser geeignet sein soll?

    Viele Grüße und danke für einen Tipp!

    Janosch

    1. Hallo Janosch,
      Metalldosen schützen zwar gegen Licht (was auch ein wesentliches Kriterium für die Haltbarkeit von Kaffee ist), müssen aber auf jeden Fall einen Silikonverschluss oder ähnliches haben, damit sie luftdicht sind. Ich bevorzuge richtige Vakuumdosen aus Kunststoff wie die hier:
      http://www.solvino.de/vakuum-aufbewahrung-vacuum-container-medium-1.3l . Da kann man mit einer speziellen Pumpe ein Vakuum erzeugen und der Kaffee bleibt frisch. Trotzdem nicht zuuu lange lagern, dann kann nichts schiefgehen und dein Kaffe ist immer tiptop lecker.

  4. Vielen Dank für die tollen Tipps 🙂 Ich wusste gar nicht, dass man seinen Kaffee im Kühlschrank lagern soll! Das habe ich noch nie gemacht aber ich werde den Tipp auf jeden Fall annehmen und bin auf das Ergebnis gespannt 🙂

    1. Ich habe gerade gelesen, dass man ihn auf gar keinen Fall kalt lagern sollte. Weil der Kaffee hygroskopisch ist saugt er die Feutigkeit und die Gerüche im Kühlschrank auf… Was ist denn nun richtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.