Eigene Community mal so ausgesperrt

Da berichtet Jochen Krisch, dass gourmondo, ein Feinkost-Online-Shop, seinen Online-Shop in neuem Outfit erstrahlen läßt. Dabei wird aber die Community mit immerhin 6.000 registrierten Usern ausgesperrt. Das Shop ist fertig, aber die Community-Plattform ist geschlossen.

Wagemutig schreibt gourmondo auf die Community-Seite:

Im Rahmen der kompletten Umgestaltung des Gourmondo-Shops wird auch die Gourmondo-Community bald im neunen Glanz erstrahlen – mit zahlreichen neuen und verbesserten Funktionen und Inhalten. Zwischenzeitlich macht die Gourmondo Community aber eine kreative Pause und wird einige Zeit nicht verfügbar sein.

Dabei finde ich auf einem PDF-Paper von gourmondo, datiert auf Oktober 2008, folgende Infos über die 6.000 Mitglieder der gourmondo-Community.

Man sperrt doch nicht die eigene Community aus? 🙁

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

2 Replies to “Eigene Community mal so ausgesperrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.