Der Preis ist heiß! ODER Deutschland, Land der Schnäppchenjäger

Test, Test, Test! Dies ist ein Test!

Stellt Euch vor, es ist ein schöner sonniger Herbsttag. Ihr geht auf den Wochenmarkt und wollt frische Lebensmittel einkaufen für daheim.

Ihr trefft auf einen kleinen Lebensmittelstand inmitten der Gemüse-, Fleisch und Obststände. Dort stehen zwei adrett gekleidete junge Herren hinter ihren Waren wie Kaffee, Schokolade, Bananen und Wurstwaren. Das Label am Stand lautet AGRAPROFIT. Für die Produkte wird geworben mit 100 % kontrolliertem Anbau, Transparenz in der Produktionskette. Schmunzelnd wird die Kundschaft hingewiesen auf die Produktions- und Handelsbedingungen der Waren.

Es scheint alles in Ordnung. Und es kommt noch dazu… die angebotenen Lebensmittel sind billig 😉

Was glaubt Ihr? Kaufen die Wochenmarktbesucher die Waren?
Schaut Euch hierzu bitte den Film an. 😉

Und? Sie kaufen. Sie kaufen, weil der Preis stimmt. Einige hören den jungen Herren gar nicht richtig zu, weil sie nur darauf fokussiert sind: Das ist billig, das muss ich kaufen! Herkunft und Produktionsbedingungen sind ihnen egal. Der junge Herr erklärt: „Kinderarbeit, na klar. Dann sind sie wenigstens von der Straße weg.“ und „Die Bananen sind garantiert gewerkschaftsfrei.“ und „Für Pestizide geben wir mehr Geld aus als für die Löhne der Arbeiter.“ und „Den Anbau kontrollieren wir zu 100% selbst.“ und „Kaffee kaufen wir immer dann, wenn der Weltmarktpreis für Kaffee am niedrigsten ist.“ und „Massentierhaltung? Was soll’s? Wenn der Preis stimmt.“.

Aufklärung
Obiger Film ist eine Aktion im Rahmen der Kampagne „Öko + Fair ernährt mehr!“ von Naturland und dem Weltladen-Dachverband statt. Weitere Infos gibt es unter www.oekoplusfair.de sowie www.agraprofit.de. Dort findet Ihr nähere Infos zur Gestaltung des Films. Agraprofitist auch auf Facebook: www.facebook.com/Agraprofit.

Mein Fazit
Die jungen Herren spielen ihre Rollen überzeugend. Unverholen beschreiben sie, wie hier und andernorts Umwelt, Tiere und Menschen leiden und arbeiten müssen, damit wir, wir Verbraucher und Konsumenten billigst an Lebensmittel gelangen. Und? Wen interessiert das? Viel zu wenige, wie der Film schonungslos zeigt.

Gefunden habe ich den Verweis auf Weinblogger Dirk Würtz seiner Facebook-Seite.

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.