Der einzige Antrieb ist der Wind

… und natürlich der Ehrgeiz. Sonst klappt das nicht, was Dirk Gion, der Earthflyer, innerhalb von 2 1/2 Wochen durchgezogen hat. Er ist mit einem getunten Skateboard über 3.000 km quer durch das australische Outback gefahren.

Dirk Gion - Bildnachweis: earthflyer.deEin riesiger Lenkdrachen zog ihn mit bis zu 60 km/h über die Piste. Wenn der Wind ausblieb, nutzte Dirk Gion das Skateboard als Tretroller. Verpflegung gab es alle etwa 300 km an den gewöhnlichen Tankstellen im Outback. Neben der zeitweiligen Windstille hatte Dirk Gion eigentlich nur einen Feind, die fast 65 m langen Trucks im australischen Outback.

Berichte gibt es im Internet genug über die wilde Aktion des Esseners Dirk Gion. In Sachen PR und Vermarktung ist der gelernte Filmemacher wohl sehr versiert. Die SZOn hat die DownUnderTour gut zusammengefasst. Interessiert Ihr Euch für den Kindersender Kika? Dort ist der Extremsportler Dirk Gion heute, dem 22. November, zu Besuch.

Ach ja! Das nächste Projekt ist bereits angedacht. Mit einem ausschließlich windbetriebenen Fahrzeug will Dirk Gion die Erde bereisen, am besten zu Lande, zu Wasser und alles in 80 Tagen. 😉

TheoH

Theo ist leidenschaftlicher Kaffeegenießer & Genussblogger! Er wohnt in Mannheim, bloggt seit 2004 rund um die Themen Essen & Trinken, Kulinarisches, Gastronomie, Events. Ein weiteres Steckenpferd und Betätigungsfeld sind Webdesign, die Blogtechnik rund um Wordpress und Social Media, das Web 2.0. Mehr erfahren Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.